Suchen

Durchsuche unseren Shop

    5 Tipps, die dir das Arbeiten im Homeoffice leichter machen

     

     

    Arbeitest du zurzeit im Homeoffice? Fällt es dir manchmal schwer, dich zu motivieren, hast du Probleme dich zu konzentrieren oder kannst abends kaum mit der Arbeit abschließen? Es geht nicht nur dir so! Im Moment kämpfen viele Personen mit den gleichen Problemen. Durch die folgenden Tipps, wird dir das Arbeiten im Homeoffice im Handumdrehen viel leichter fallen.

     

      Geregelte Arbeitszeiten und eine gute Struktur

     

    Genau wie beim Arbeiten im Büro, solltest du dich im Homeoffice an einen geregelten Arbeitsalltag gewöhnen. Beginne jeden Tag in etwa um die gleiche Uhrzeit. Dies ist vor allem wichtig, wenn du während deiner Arbeitszeit mit deinen Kollegen und Kolleginnen kommunizieren musst. So wird jeder wissen, wann du erreichbar bist.

     

    Geregelte Arbeitszeiten und eine gute Struktur sind sehr wichtig im Homeoffice

    Des Weiteren solltest du auch im Homeoffice darauf achten, dass du Arbeit und Freizeit voneinander trennst. Nutze, wenn möglich, einen separaten Raum für dein Homeoffice. Wenn du nämlich zum Beispiel in deinem Wohn- oder Esszimmer arbeitest, wirst du am Abend Gefahr laufen, kein Ende zu finden. Doch genau wie die Morgenroutine, ist auch deine Abendroutine wichtig für einen produktiven Tag. Beende deinen Arbeitstag damit, dass du deinen Rechner herunterfährst und die Tür zu deinem Arbeitszimmer schließt.

    Wenn du dir eine feste Morgen- und Abendroutine angewöhnst, wirst du auch beim Arbeiten im Homeoffice einen geregelten Arbeitsalltag beibehalten können.

     

     

    Pausen sind auch beim Arbeiten im Homeoffice wichtig!

     

    Beim Arbeiten im Homeoffice kann es leicht passieren, dass du vergisst, Pausen zu machen. Doch gerade wenn du denkst, du hast gerade keine Zeit, sind Pausen besonders wichtig. Ein guter Tipp hierbei ist, dir deine Pausen in deinen Kalender einzutragen.

    Genauso wichtig ist jedoch auch, wie du deine Pausen verbringst. Auf keinen Fall solltest du dein Mittagessen an deinem Arbeitsplatz zu dir nehmen. Verlasse in deiner Pause deinen Computer und begib dich in ein anderes Zimmer. Dabei solltest du dein Telefon allerdings an deinem Arbeitsplatz zurück lassen. Die Pause ist dazu da, um dich zu erholen. Teile deinen Kollegen und Kolleginnen mit, dass du für die nächst halbe oder dreiviertel Stunde nicht erreichbar sein wirst. So weiß dein Team Bescheid und du musst dich nicht sorgen, dass du eine wichtige Nachricht verpasst.

    Am besten kannst du deine Pause gestalten, indem du ein gesundes Mittagessen zu dir nimmst. Das wird dich mit der nötigen Energie für den restlichen Arbeitstag versorgen, ohne dass du dich träge und müde fühlen wirst. Es empfiehlt sich, das Essen bereits am vorherigen Abend oder am Morgen vor der Arbeit vorzubereiten.

     

     Lass dich nicht ablenken!

     

    Versuche dich im Homeoffice nicht ablenken zu lassen

    Die Personen, die bereits im Homeoffice gearbeitet haben, kennen das: Plötzlich ist alles einfach viel interessanter als die eigentliche Arbeit. Ständig zieht dein Handy deinen Blick auf sich. Unbewusst beginnst du mit deinem Kugelschreiber zu spielen. Und nicht selten wirst du auch noch von Familienmitgliedern oder Mitbewohnern gestört.

    Damit dies nicht passiert und du dich stattdessen voll und ganz auf deine Arbeit konzentrieren kannst, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

    Ordnung ist das halbe Leben! Jede Unordnung an deinem Arbeitsplatz stellt eine Gefahr für deine Konzentration dar. Versuche daher, deinen Schreibtisch möglichst aufgeräumt zu halten. An deinem Arbeitsplatz sollten sich auch nur die Dinge befinden, die du wirklich zum Arbeiten brauchst. Spezielle Aufbewahrungssysteme unterstützen dich dabei, Unterlagen und Dokumente ordentlich zu halten. Solltest du doch einmal vor deinem Computer eine Mahlzeit zu dir nehmen, ist es wichtig, dass du das Geschirr sofort wegräumst. Denn es kann schnell passieren, dass die Krümel deines Brotes plötzlich viel interessanter sind als deine eigentliche Arbeit.

    Wenn du nicht gerade alleine wohnst, weißt du bestimmt, wie leicht du durch deine Mitbewohner abgelenkt werden kannst. Ständig möchte jemand mit dir reden. Dein Partner oder deine Partnerin laufen laut telefonierend durch die Wohnung. Deine Schwiegereltern rufen an, um dich zu ihrem Geburtstag einzuladen. Und mit einem Mal hast du deine Konzentration verloren. Damit das nicht passiert, solltest du die Tür zu deinem Arbeitszimmer geschlossen halten. Teile deinen Mitbewohnern außerdem deine Arbeitszeiten mit. Es ist wichtig, dass du ihnen verdeutlichst, dass du während dieser Zeiten nicht erreichbar bist und nicht gestört werden möchtest.

     

     Die richtige Kommunikation im Homeoffice

     

    Kommunikation spielt im Homeoffice eine wichtige Rolle

    Natürlich ist es beim Arbeiten im Homeoffice manchmal schwierig, dich mit deinen Kollegen und Kolleginnen auszutauschen. Hier kannst du nicht einfach aufstehen, zu ihrem Schreibtisch laufen und sie bei der Lösung eines Problems zu Rate ziehen. Solltest du im Homeoffice mit deinen Kollegen sprechen müssen, bietet es sich an, zum Telefon zu greifen und anzurufen. Dies ist nicht nur um einiges schneller, als die Frage per E-Mail oder Messenger zu stellen, es werden zudem auch mögliche Missverständnisse vermieden. Zudem gibt es aktuell viele Programme wie Google Meetings, Skype oder Zoom, welche die Meetings nochmal vereinfachen, da man seine Kollegen sehen und somit Probleme auch leicht erläutern kann.

    Außerdem ist der Mensch ein soziales Wesen. Es wird dir gut tun, die Stimme deiner Kollegen zu hören. Und gerne kannst du dich auch kurz über persönliche Angelegenheiten austauschen. Das würdest du im Büro ja schließlich genauso machen.

     

     

     

     

     

     

     Die richtige Kleidung beim Arbeiten im Homeoffice

     

    Kennst du das? Du stehst morgens aus dem Bett auf, holst dir schnell eine Tasse Kaffee und setzt dich dann noch im Schlafanzug vor deinen Computer. Wieso auch nicht? Du bist ja zu Hause und deine Kollegen werden dich nicht zu Gesicht bekommen. Allerdings hat deine Kleidung einen großen Einfluss auf deine Produktivität. Dein Gehirn verbindet bestimmte Kleidungsstile nämlich automatisch mit bestimmten Aktivitäten. Da ist es nicht verwunderlich, dass du im Schlafanzug weitaus weniger produktiv sein wirst, als in deiner üblichen Arbeitskleidung.

    Natürlich musst du dich nicht im schicken Anzug oder mit High Heels vor deinen Computer setzen. Auf jeden Fall solltest du jedoch deine Schlafanzug- oder Jogginghose gegen eine Hose wechseln, welche du auch im Büro tragen würdest. Auch Schmuck, eine einfache Frisur oder etwas Make-up können deine Produktivität steigern.

     

     Die Arbeit im Homeoffice meistern

     

    Wenn auch du dich im Homeoffice nur schwer konzentrieren kannst, vergisst Pausen zu machen oder am Abend nicht mit deiner Arbeit abschließen kannst, ist das noch lange kein Grund zur Sorge. Denn es geht nicht nur dir so. Das Arbeiten im Homeoffice stellt für viele Menschen eine Herausforderung dar.

     Diese Tipps werden dir dabei helfen, mehr Struktur in deinen Arbeitsalltag zu bringen und dich besser konzentrieren zu können.

    1 Antwort

    Luisa Aalberts

    Luisa Aalberts

    23 März, 2021

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Ich bin schon seit einer ganzen Weile im Homeoffice und manchmal fällt es mir echt schwer mich zu motivieren. Ich wohne alleine und vermisse echt die sozialen Kontakte aus dem Büro. Diese haben vor allem, meine manchmal echt monotone Arbeit, aufgelockert. Um wieder etwas Motivation zu finden, habe ich es vor kurzem gewagt mein Homeoffice auf die Kanaren zu verlegen. In Absprache mit meinem Chef habe ich die Erlaubnis bekommen für zwei Wochen von dort aus zu arbeiten. Obwohl ich am Anfang sehr skeptisch war, hat es mir echt gutgetan. Jegliche Zweifel haben mir etwa Erfahrungsberichte oder Beiträge von anderen genommen ( z.B. https://www.bigkarriere.de/ratgeber/arbeitswelt/goodbye-deutschland). Untertags konnte ich in meinem Apartment sogar von der Terrasse aus arbeiten, die wärme und der Location wechsel gaben mir wieder neue Energie. Ich kann es jedem nur empfehlen, mir hat es echt wieder ein klein bisschen Hoffnung in diesen schwierigen Zeiten gegeben.

    Liebe Grüße
    Luisa

    Schreibe einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.